Angststörungen

Angst hat viele Formen und Namen, wie Agoraphobie, Klaustrophobie, Hypochondrie, und viele mehr. Sie kann sich in Panikattacken zeigen, oder auch als Angst vor Panikattacken. Die körperlichen Anzeichen können Herzrasen, Schwitzen, und Zittern beinhalten, aber auch mit Atemnot, Übelkeit und Schwindel einhergehen. Bei Menschen mit einer generalisierten Angststörung kann dieser körperliche Alarmzustand anhalten. Da das Herz bei jeder Panikattacke und beim

chronischen Zustand der Angst direkt betroffen ist, kann sich im Laufe der Zeit eine Tachykardie ausbilden.

Das bewährte Coaching setzt sich aus Methoden der Hypnose Therapie und angeleiteter Meditation zusammen. 

Angst und Panik besiegen mit Hypnotherapie

Angst haben ist etwas ganz Natürliches. Der Mensch und sein Körper sind ein Stück Natur. Das bedeutet, dass für das Überleben und die gesund Erhaltung potentielle Gefahren rechtzeitig erkannt werden müssen.

Damit das gelingt, ist es notwendig, mit der nötigen Wachsamkeit durch die Welt zu gehen.

Wenn sich jedoch der Mechanismus verselbständigt kann aus Vorsicht Ängstlichkeit, Angst, und schliesslich Panik werden, wenn sich die Emotion immer weiter aufschaukelt.

Sprechblase Angst ist irrational

"Ich weiss, es ist völlig

irrational, aber ich habe diese Angst"

Sprechblase Ich bin der Panik ausgeliefert

"Wenn sie mich überfällt, bin ich der Panik völlig ausgeliefert"

Sprechblase Angst kommt ohne Vorwarnung

"Die Angst kommt ohne Vorwarnung, wie aus heiterhellem Himmel"

Mit Hypnosetherapie werden die Angst auslösenden Situationen erkannt, und die automatisierte Angst-Reaktion davon entkoppelt. Dadurch kann ein neues Verhalten in den entsprechenden Situationen erlernt werden, das durch meditative Übungen gefestigt wird

Strategie gegen Angst und Panikattacken

Sprechblase Auslöser erkennen

Auslöser

erkennen

Das Erkennen der/des Auslösers geschieht unbewusst und ohne Anstrengung und ist der erste Schritt der hypnotherapeutischen Behandlung

Reaktion entkoppeln

Durch metaphorische Bilder und Geschichten in leichter Trance wird die Angstreaktion entkoppelt.

Sprechblase Neues Verhalten erlernen

Neues Verhalten erlernen

Jetzt können sinnvolle Reaktions- möglichkeiten gefunden werden, die durch meditatives Training im Alltag eingeübt und verankert werden.